Schulsanitätsdienst

Eine ganz besondere Schulwoche haben die Viertklässler der Grundschule Waffenbrunn-Willmering hinter sich: Nachdem sie bereits im Juli vom BRK zu Juniorhelfern ausgebildet worden waren, haben sie jetzt an drei Schultagen einen weiteren altersgemäßen Erste-Hilfe-Kurs absolviert. Die Mädchen und Jungs aus Carolin Dobmeiers reiner Vierten und Heike Golleks Kombiklasse 3/4 haben gelernt, wie sie helfen können, wenn sich auf dem Pausenhof, beim Sportfest oder beim Wandertag jemand verletzt oder krank wird.

 

Am Freitag (27.9.19) hatten die Kinder was zu feiern: Sie sind jetzt ganz offiziell Schulsanitäter und haben ihre Zertifikate erhalten!

 

 

 

Wie wichtig dem Bayerischen Roten Kreuz die jungen Ersthelfer sind, beweist schon die hochkarätige Abordnung: Der stellvertretende Kreisvorsitzende Dr. Hans Schneider, der Kreisgeschäftsführer Manfed Aschenbrenner, der stellvertretende Rettungsdienst-Leiter Dominik Lommer, der Schulbeauftragte Stefan Raab, der Lehrgangsleiter Michael Hilpl sowie die Praktikantin Emelie Kejker waren in die Willmeringer Aula gekommen. Zudem waren der zweite Bürgermeister der Gemeinde Willmering Alfons Klostermeier-Stahlmann, sowie Frau Krumbholz und Frau Hiegl vom Elternbeirat anwesend.

 

 

 

Die vierten Klassen begrüßten die vielen Gäste mit einem Lied, gespielt mit Blockflöten und Orff-Instrumenten. Schulleiterin Friederike Schmaderer war sichtlich stolz auf „ihre“ Schulsanitäter, die in Notfällen mutig sind, Hemmschwellen überwinden, nicht wegschauen, sondern sich trauen, Verletzte anzusprechen und anzufassen. Auch Alfons Klostermeier-Stahlmann, zweiter Bürgermeister der Gemeinde Willmering, freute sich, dass so viele Schüler nun Partner des BRK und somit Helden des Alltags sind.

 

Die Herren vom Roten Kreuz bedankten sich bei Schülern und Lehrkräften für die gute Zusammenarbeit und wiederholten, wie wichtig die Ersthelfer als erstes Glied in der Rettungskette sind. Sie können Leben retten in den zehn bis 15 Minuten bis der Rettungsdienst eintrifft.

 

Jedes Kind bekam ein Zertifikat ausgehändigt und durfte sich von der langen Gratulantenschar beglückwünschen lassen.

 

Rektorin Friederike Schmaderer und der stellvertretende Kreisvorsitzende des BRK Dr. Hans Schneider unterzeichneten zwei Kooperationsverträge für die Schulorte Waffenbrunn und Willmering.

 

Die Schule erhielt eine Ausrüstung vom BRK: einen Satz Warnwesten und zwei Erste-Hilfe-Sets für die beiden Schulorte. Zum Dank für den interessanten Kurs überreichten die Klassensprecher Alia und Ben ein Präsent an ihren Lehrgangsleiter Michael Hilpl.

 

Zum Abschied sangen die Mädchen und Jungen noch gemeinsam „Wir sind Schulsanitäter“, begleitet von Blockflöten, Orff-Instrumenten und Lehrerin Andrea Zwicknagl am Akkordeon.

 

Waffenbrunn-Willmering ist die sechste Grundschule im Landkreis Cham mit einem Schulsanitätsdienst des Bayerischen Jugendrotkreuzes. Auch an diversen weiterführenden Schulen im Landkreis gibt es Schulsanitäter, sodass sich die Kinder auch über das aktuelle Schuljahr hinaus engagieren können.